Frostpunk

Frostpunk

TL;DR? Schau dir das Fazit an!

 

Handlung

In einem alternativen Zeitstrahl im Jahr 1886 führten schwere Schneestürme und Frost zu Ernteausfällen und dem Tod von Millionen Menschen. Der Spieler ist der Anführer einer Gruppe von Menschen, die vor Kälte und Hunger geflohen sind um einen Wärmegenerator zu finden. Die Aufgabe des Spielers ist es, dass die Gruppe den Generator anwirft um eine Stadt zu bauen, die ihre Grundbedürfnisse decken soll. Der Spieler beginnt mit einer kleinen Gruppe von Überlebenden (bestehend aus Arbeitern und Ingenieuren) um mehreren kleinen Vorratsstellen, mit denen er seine Stadt bauen kann. Von dort muss der Spieler Kohle, Holz, Stahl und Nahrung produzieren bzw. abbauen, um seine Gesellscahft warm und gesund zu halten. Wetterbedingungen, politische Unruhen oder Hunger können dazu führen, dass die Einwohner nicht arbeiten wollen oder können.

Der Spieler hat die Möglichkeit, Gesetze zu entwerfen, um die Produktivität seiner Bewohner zu regulieren und zwar jederzeit auf Kosten von Hoffnung oder Unzufriedenheit. Durch den Aufbau einer Fabrik, kann der Spieler Technologien erforschen, die das Überleben vereinfachen. Darüber hinaus, kann der Spieler Späher ins Ödland schicken um weitere Überlebende und Ressourcen zu finden.

Überleben in der Kälte?

Nach einem kurzen, aber sehr anspruchsvollen Cinematic, beginnst du das Spiel. Direkt zu Beginn, wird dir ein Tutorial ans Herz gelegt, welches im Laufe der Szenarien dir dabei hilft, deine Bewohner und deine Stadt am leben zu halten. Da man bis dato nur Szenarien spielen kann, sind viele Handlungen und Geschehnisse vorprogrammiert. Das soll aber keineswegs bedeuten, dass das Spiel vorhersehbar ist! Das Prinzip des Spiels ist relativ simple: Es herrschen Temperaturen weit über dem Minuspunkt, von -20°C bis mehr als -60°C. Während dieser Temperatur, ist es dein Ziel für eine warme Temperatur und viel Essen für deine Einwohner zu sorgen. Du beginnst mit einem Generator, den du mit Kohle füttern musst um diesen zu aktivieren um damit die ersten Tage zu überleben.

Man befindet sich in einem ründlichen Krater mit dem Generator in der Mitte. Alle Gebäude können um diesen gebaut werden. Diese Bauweise erinnerte mich sehr an die von Herr der Ringe: Schlacht um Mittelerde. Es befinden sich vereinzelnde Sammelstellen für Holz, Kohle und Metall, die jeweils zwischen 500 - 1000 Rohstoffe besitzen.

Während man anfängt diese Ressourcen einzusammeln, muss man sich nebenbei um Schlafplätzes sowie Nahrung kümmern. Ab diesem Punkt, passiert eigentlich alles aufeinmal: Kohle abbauen für den Generator, Jägerhütten bauen um Rohkost zu bekommen und diese in einem speziellen Gebäude mit Arbeitern zu Nahrung zu verarbeiten. Dabei überschlagen sich verschiedene Ereignisse, so wohl politische als auch wetterbedingte, die deinen Alltag verdammt schwer werden lassen. Du musst dich damit rumschlagen dass die Temperatur immer niedriger wird, gleichzeitig die Hoffnung ständig sinkt und du mit Gesetzen sowohl positive als auch negative Einflüsse einbringen kannst. Alles zusammen inklusive der Unzufriedenheit der Einwohner sind Dinge, mit denen du arbeiten musst, da diese häufig Hand in Hand gehen, denn: Beim Überleben geht es um Hoffnung und Lebenswillen. Deine Fähigkeit, beides bei deinen Einwohnern zu wecken und zu fördern, wird über deinen Erfolg entscheiden. Manche deiner Entscheidungen, zum Beispiel über das Schicksal eines leidenden Einwohners oder die Forderungen einer neuen Gruppierung, mögen dir unwichtig erscheinen, aber sei dir Bewusst, dass ihre Summe unerwartete Folgen mit sich bringen können.

Deine Einwohner glauben an dich, aber ihre Hingabe ist nicht grenzenlos. Die Rolle des Anführers kann zu einer Last werden. Jedes Szenario entwickelt sich nach deinen Handlungen im Spiel. Wie wirst du auf verschiedene Ereignisse reagieren?

Pro

+ Tutorial
+ Grafikstil
+ Szenarien

Contra

- Schwer für Einsteiger
- Noch kein freies Spiel

 

Fazit

Wie immer, gehe ich kurz auf meine Pro und Kontras ein. Ich finde den Grafikstil, den das Spiel besitzt, unfassbar gut. Das Spiel ist von den selben Machern die 'This War of Mine' entwickelt haben und das merkt man sofort: Frostpunk ist ein Society-Survival Spiel, bei dem Wärme Leben bedeutet und jede Entscheidung ihren Preis hat. Du wirst von Anfang bis Ende mit einem Tutorial durch verschiedenste Szenarien geführt. Als Nachteil, finde ich die Schwierigkeit des Spiels. Ganz egal ob auf Leicht, Mittel oder Schwer, fand ich es sehr anspruchsvoll, gleichzeitig Kohle zu sammen, genug Wärme zu erzeugen, meine Späher auf verschiedenste Missionen zu schicken, die Kranken zu heilen, die Hoffnung nicht zu weit sinken zu lassen und die Unzufriedenheit nicht wachsen zu lassen. Klingt nach viel? Ist es auch! Wer sich aber darauf einlässt merkt man nach jedem Niederage eine Besserung im nächsten Versuch. Mein letzter Kritikpunkt, ist der freie Spielmodi. Da das Spiel aber erst vor kurzem rauskam, bin ich guter Dinge, dass der freie Modus vielleicht recht bald nachgereicht wird!

Ist es das Geld wert?

Jeden Cent!

 

Rating:

Grafik: 8/10
Sound: 9/10
Cinematics: 9/10
Story: 7/10
Inhalt: 7/10
Steuerung: 7/10
Gameplay: 9/10

Gesamt: 8/10

 

Links:
Steam
Metacritic

Kommentare sind geschlossen.